Kategorie: Aufbruch C Allgemein

Lagenser Forum eingeweiht

Lagenser Forum eingeweiht

Bürgerfest zur Einweihung des neuen Rathauses findet Anklang

Mit einer Auftaktveranstaltung für geladene Gäste begann am Morgen des 5. Mai das Bürgerfest zur offiziellen Einweihung des neuen Rathauses und Bürgerservices in der Stadt Lage. Die anschließenden Events von Live-Musik über Food-Trucks und Entertainment aller Art stießen auf reges Interesse der Lagenser Bürger. So wurden die Angebote am Samstag und Sonntag gerne wahrgenommen. Traumhaftes Sommerwetter trug seinen Teil zu einer gelungenen zweitägigen Veranstaltung bei. Die Tatsache, dass das Lagenser Forum als zentrale Anlaufstelle vor allem als Vorteil für alle Lagenser Bürger bereitsteht ist neben der Tatsache, dass der Neubau zu Kosteneinsparung im Betrieb der Verwaltungsimmobilien sowie zu einer Effizienzsteigerung der Verwaltung durch Zentralisierung führt, eine wohlwollend wahrgenommener Fakt. Als Lagenser Stadtverband AUFBRUCH C freuen wir uns über das im Kostenrahmen gehaltene und erfolgreich umgesetzte Projekt zum Wohle der Bürger unserer Stadt.

AUFBRUCH C im Mai 2018

Kunstrasenplätze für Lage

Kunstrasenplätze für Lage

Wichtige und zukunftsträchtige Förderung von Vereinen und Sportstätten

In der Stadtratssitzung vom 8. Mai sprach sich AUFBRUCH C für die Platzierung eines dritten Kunstrasenplatzes neben den beiden Standorten Werreanger und Müssen für Kachtenhausen aus. Die Variablen zur Platzierung eines Großspielfeldes in einem anderen Ortsteil sind aktuell nicht geklärt, weshalb Kachtenhausen von der Mehrheit der Ratsmitglieder als nächstmögliches Spielfeld gewählt würde. Die Vereine in Kachtenhausen leisten eine wertvolle und hervorragende Arbeit, weshalb sich ein aktiver und mitgliederstarker Standort über ein professionelles Kunstrasenspielfeld freuen kann. Geografisch gesehen und auch aufgrund der wertvollen und zukunftsträchtigen Nachwuchsarbeit sehen wir als Stadtverband Lage von AUFBRUCH C die Umsetzung eines Kunstrasenplatzes in Hagen/ Hardissen als unbedingte Notwendigkeit. Dabei sollte die Größe des Spielfeldes so groß wie möglich sein, weswegen der verabschiedete Antrag nach Einwand von AUFBRUCH C um den Punkt ergänzt wurde, dass die Stadtverwaltung die maximal mögliche Spielfeldgröße unter Einbezugnahme aller Möglichkeiten prüfen möge. Auch sollen die Standorte Heiden und Hörste in den nächsten Jahren ein Kleinspielfeld mit Kunstrasenoberfläche erhalten. (AUFBRUCH C im Mai 2018)

Foto: Alex Lanting / Unsplash
Wussten Sie schon?   AUFBRUCH C hat über 25.000 mögliche Wähler in Bad Salzuflen

Wussten Sie schon? AUFBRUCH C hat über 25.000 mögliche Wähler in Bad Salzuflen

Wie das?

Der Ortsverband von AUFBRUCH C in Bad Salzuflen wird in 2 Jahren (Herbst 2020) zur Kommunalwahl antreten und sich für Bad Salzuflen aufstellen. Rein statistisch betrachtet stehen die Wahlchancen überaus gut.

Bei der Ratswahl 2014 gab es rund 42.800 Wahlberechtigte (Ratswahl Ergebnis).

Nehmen wir nun die Zahlen von Wikipedia dazu (Wikipedia Bad Salzuflen Religionen), dann ergibt sich daraus, dass mindestens 65% dieser Menschen eine christliche Orientierung haben. Demnach wären dies für eine christliche Partei potentiell 27.820 Wähler!

Nun gibt es noch vier Dinge festzuhalten:

  1. Manche Menschen wählen eine Person die ihnen sympathisch ist, weniger eine Partei
  2. Und manche sind christliche Papiertiger, also nicht wirklich an christlich-sozialen Werten interessiert

Demnach entstehen dadurch Verluste an möglichen Wählern. Aber andererseits:

  1. Auch in unserer Partei gibt es ausgesprochen sympathische Menschen denen man vertrauen kann
  2. Und es gibt auch Menschen anderer Religionen bzw. ohne irgendeinen Glauben.

Und letztere wiederum könnten sich durchaus auch mit unseren Werten und Zielen identifizieren. Einfach mal reinschauen in unser Programm (AUFBRUCH C Programm).  Und wenn Sie sich interessieren melden Sie sich doch gerne mit Ihren Fragen und Anregungen unter info@aufbruch-c.de.

Natürlich sind wir auch Realisten, daher wären wir auch sehr zufrieden mindestens einen Teil dieser potentiellen Wählerschaft zu erreichen. Und für diejenigen, die glauben eine Stimme für uns würde nichts bringen: JEDE Stimme zählt, wir rechnen damit, dass schon 2% reichen um in den Salzufler Stadtrat einzuziehen. Je mehr Stimmen es sind, desto mehr können wir erreichen.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Ralf Ludwig; Ortsverband Bad Salzuflen

 

Bild oben: Adobe Stock / Robert Kneschke

 

 

Aufbruch C im Rat der Stadt Lage

Aufbruch C im Rat der Stadt Lage

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
meine Damen und Herren,

auf der Zielgerade in Richtung Abschluss des Projektes Rathaus-Neubau sehen wir, dass sich Respekt und Ehrlichkeit auszahlen: Der Erfolg dieses einmaligen Projektes ist auf ein konstruktives Miteinander zurückzuführen.

Manchmal führen uns verschiedene Meinungen allerdings auch wieder die Straße zurück, so z.B. bei den Überlegungen zur Gründung einer Wohnbau-Gesellschaft.

Trotz verschiedener Standpunkte zu einigen Themen haben wir eins gemeinsam: Das Bestreben, Lage als Stadt attraktiv und lebenswert zu gestalten, ganz im Sinne der Bürger dieser Stadt.

Wo im letzen Jahr bautechnische Themen und wirtschaftliche Belange im Vordergrund standen, haben wir mit dem kommenden Haushaltsjahr die Chance, in sozialen Bereichen zu investieren und die Themen Bildung, Familienförderung sowie soziale Dienste zu stärken. Mit dem verfügbaren Budget sowie Fördermitteln aus dem Landesbudget stehen uns die finanziellen Möglichkeiten dafür offen. Auch dank der vorausschauenden Planung und Steuerung der städtischen Finanzen ist es uns möglich, dort zu investieren, wo das Geld benötigt wird.

Lassen Sie uns das kommende Haushaltsjahr gemeinsam anstreben, dass wir sozial relevante Themen wie die Leaula, bildungsrelevante Themen wie die Stärkung der Schullandschaft sowie familienstärkende Maßnahmen in den Fokus unserer Bemühungen rücken. Zum Wohl unserer Mitmenschen, im Interesse unserer Bürger.

In diesem Sinne sehen wir dem Haushaltsjahr 2018 positiv entgegen und freuen uns auf ein gutes und konstruktives Miteinander.

In diesem Sinne wunschen wir allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr.

Andreas Epp

Fraktionsvorsitzender

Herzliche Einladung zu unserer nächsten Fraktionssitzung am Montag, den 12.02.2018 im Rathaus um 19:30 Uhr der Stadt Lage.

NRW Landtagswahl – Wahlergebnis

Vielen herzlichen Dank, für alle die uns Ihre Stimme gegeben haben! Das vorläufige Wahlergebnis wurde von 12733 Wählerstimmen beim endgültigen Ergebnis auf 12555 Wählerstimmen korrigiert. Die Stimmen teilen sich in 2919 Erststimmen und in 9636 Zweitstimmen auf. Wir haben also für unser bewusst christliches Programm Unterstützung erfahren. Dies ermutigt uns sehr!

Für Religionsfreiheit – Aufruf an den Bundestag

Für Religionsfreiheit – Aufruf an den Bundestag

Noch nie in der Geschichte der Menschheit wurden so viele Christen diskriminiert wie gegenwärtig. In rund 70 Staaten werden über 100 Millionen Christen benachteiligt, inhaftiert oder sogar gekreuzigt, wie es durch den „Islamischen Staat“ im Nahen Osten und Nordafrika bereits geschieht. Verfolgung gibt es in großen Staaten wie Indien durch Hindus oder China, Laos und Vietnam durch kommunistische Regierungen. Vor allem aber sind Christen in islamischen Staaten von Pakistan bis zum Sudan und in großen Teilen Nigerias betroffen.

Wir fordern den Bundestag auf, auf die Bundesregierung einzuwirken, sich stärker für die Religionsfreiheit als ein Grundrecht besonders in islamischen, hinduistischen und kommunistischen Staaten einzusetzen.

Die Partei AUFBRUCH C – Christliche Werte für eine menschliche Politik hat für den Kreis Lippe ihre drei Landtagskandidaten für die Wahl 2017 aufgestellt

Die Partei AUFBRUCH C – Christliche Werte für eine menschliche Politik hat für den Kreis Lippe ihre drei Landtagskandidaten für die Wahl 2017 aufgestellt

Für die bevorstehende NRW Landtagswahl im nächsten Jahr am 14. Mai 2017 hat die Partei AUFBRUCH C in Lippe in einer Vollversammlung ihre Kandidaten für den Kreis Lippe nominiert. Die Mitglieder aus dem Kreis Lippe haben für die drei lippischen Landeswahlkreise als Kandidaten Andreas Epp, Friedel Düe und Jens Köhler aufgestellt.

In dem Wahlkreis 97 Lippe I wird mit der Erststimme Andreas Epp wählbar sein. Zu dem Wahlkreis gehören die lippischen Gemeinden Bad Salzuflen, Lage, Leopolshöhe und Oerlinghausen. Seit der letzten Kommunalwahl im Jahr 2014 ist Andreas Epp Vorsitzender der Fraktion der Partei AUFBRUCH C im Rat der Stadt Lage. Andreas Epp ist 37 Jahre alt, verheiratet und Vater von zwei Töchtern. Beruflich ist er bei der JOWAT SE im Technikum tätig. „Ehrenamtlich arbeite ich mit Kindern und Jugendlichen, vermittle ihnen christliche Werte. Ich gehöre einer Gemeinde vor Ort an.

„Aus Überzeugung und persönlicher Erfahrung ist es für mich wichtig, den christlichen Glauben in die Politik mit einzubeziehen und ihn auszuleben.“

In dem Wahlkreis 98 Lippe II tritt Friedel Düe zur Wahl an. Er wird dann in den Gemeinden Lemgo, Extertal, Kalletal, Barntrup, Blomberg, Dörentrup und Lügde wählbar sein. Friedel Düe ist Jahrgang 1960, verheiratet und Vater von einer Tochter und zwei Söhnen. Beruflich ist Friedel Düe in der Stiftung Eben- Ezer in der Mitarbeitervertretung  als Vorsitzender tätig. „Mein Interesse gilt der Jugendarbeit und dem Schutz des ungeborenen Lebens. Daher arbeite ich seit meinem 20. Lebensjahr ehrenamtlich in der kirchlichen Jugendarbeit mit, anfänglich in der EC Jugendarbeit und jetzt im CVJM. Einen Großteil meiner Freizeit nutze ich, um in einer Gemeinde verantwortlich mitzuarbeiten. Es ist aus meiner Sicht wichtig, im Alltag und auch im gesellschaftlichen Leben seinen christliche Glauben zu bekennen und christliche Werte zu vermitteln.“

Im dritten lippischen Wahlkreis 99 tritt Jens Köhler an. Der Wahlkreis umfasst die Gemeinden Detmold, Augustdorf, Schlangen, Horn-Bad Meinberg und Schieder-Schwalenberg. Jens Köhler ist seit dem Jahr 2009 Mitglied im Rat der Stadt Detmold und Vorsitzender der Partei AUFBRUCH C. Er ist 50 Jahre alt, verheiratet und Vater von einer Tochter und zwei Söhnen. Beruflich ist er als Bauingenieur beim Land NRW beschäftigt. Bei Straßen NRW ist er als Regierungsbauoberamtsrat für die Umsetzung von Straßenbaumaßnahmen in OWL verantwortlich. Auch ist er Mitglied im Gesamtpersonalrat und im örtlichen Personalrat von Straßen NRW. Ehrenamtlich engagiert er sich im Vorstand einer christlichen Gemeinde. Zu seinen persönlichen Zielen sagt Jens Köhler:

„Für mich ist es wichtig bei der Landtagswahl anzutreten, weil ich als Christ davon überzeugt bin, dass christliche Wertmaßstäbe die Politik und die Gesellschaft mitgestalten müssen. Besonders wichtig sind dabei für mich die Mitmenschlichkeit und ein verantwortungsvolles Handeln.“

Auch hat die Partei AUFBRUCH C eine Landesliste zur NRW Landtagswahl aufgestellt. Mit der Landesliste wird AUFBRUCH C dann in ganz NRW mit der Zweitstimme wählbar sein.
Da die Partei AUFBRUCH C bisher Mandate in Stadträten hat, aber nicht im NRW Landtag, muß die Partei für jeden Direktkandidat (Erststimme) pro Landeswahlkreis 100 sogenannte Unterstützungsunterschriften den jeweiligen Kreiswahlleitungen vorlegen. Für die Landesliste (Zweitstimme) müssen 1000  Unterstützungsunterschriften dem Landeswahlleiter vorliegen um zur Teilnahme zugelassen zu werden.